Arschficken mit der Nachbarin

Gerade gestern hatte ich mal wieder eine super Gelegenheit für einen megageilen Arschfick. Da ist mir im Supermarkt unsere Nachbarin über den weg gelaufen, die mich schon die ganze Zeit so heiß angemacht hat. Na ja, ihr wisst ja, ich fackel da in der Regel nicht lange und mache gleich ein Date aus.

Arschfick mit meiner NachbarinDenn wie ihr wisst fahre ich im Augenblick total aufs Arschficken ab, deswegen bin ich auch ein wenig dauergeil, schon wenn ich an das anale Sexficken denke, werde ich ganz nervös. Am Abend habe ich mich bei der heißen Braut eingefunden und gleich gemerkt, dass die kleine Schlampe total unter Starkstrom steht.

Es hat ncht lange gedauert und wir sind in ihrem Lotterbett gelandet. Leute, die ist vielleicht mal beim Ficken abgegangen, also da kann ich euch doch nur die notgeilen Miezen empfehlen. Denn die machen einfach alles, um auf ihre Kosten zu kommen. Also erst hat sie meine Steifen total genial geblasen und freundlich wie ich bin, habe ich auch ihre Leckerpussy verwöhnt.

Aber dann gings megageil ab. Das Biest hat mir einladend ihren Arsch hingestreckt und ohne Umstände, aber mit recht viel Spucke, bin ich zur Sache gekommen. Erst mal schön die runzlige Rosette geweitet und dann habe ich meinen Schwanz hineingeschoben, saugeil, kann ich nur bestätigen.

Ein Gedanke zu „Arschficken mit der Nachbarin“

  1. Ich gestehe: ich bin eine solche Nachbarin, die sich von regelmäßig von so einem jungen Kerl ficken lässt. Und natürlich lasse ich ihn auch an mein Hinterteil ran. Mittlerweile bin ich mir sicher, dass das einer der Gründe ist, dass er mich den jungen Mädchen vorzieht. Denn im Gegensatz zu denen bekommt er bei mir das volle Programm: Er darf mich so oft er will in alle Löcher ficken und natürlich schlucke ich auch sein Sperma.

    So lange die jungen Mädels nicht verstehen, dass sie den Jungs was bieten müssen bin ich mir sicher, dass mich Jens – so heißt mein Nachbar – auch in Zukunft regelmäßig ficken wird.

    Sabrina, 48 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.